Sind binäre Optionen noch up to date?

Binäre Optionen sind in den letzten Jahren stetig beliebter geworden und haben sich im privaten Handel etabliert. Kunden schätzen vor allem die unkomplizierte Handlungsweise, aber auch den damit einhergehenden geringen Kapitaleinsatz. Mit einem sehr hohen Risiko sind hohe Renditen möglich, aber der Verlust begrenzt sich auf das eigesetzte Kapital. Aus diesen Gründen versuchen sich immer mehr junge Menschen oder nicht vermögende Trader an den binären Optionen und legen das Kapital nicht selten in die Hände von Banken oder Vermögensberatern.

Anzahl der Broker nimmt kontinuierlich zu

Ein Zeichen, dass die binären Optionen immer noch up to date sind, sind die Anzahl der Broker. Es gibt immer mehr Broker auf dem Markt und auch die Strategien der Trader entwickeln sich weiter. Die meisten Trader wenden dabei die „Call und put“ Aktion an, sie wetten also auf einen steigenden oder fallenden Kurs in einer bestimmten Anlegeklasse (beispielsweise Aktien, Währungspapiere oder Rohstoffe). Einige Trader greifen hierfür auf das Martingale System zurück, ein System, das erstmals bei Glücksspielen angewendet wurde. Das System sieht einen doppelten Einsatz vor, nachdem der Trader einen Verlust eingefahren hat. Damit es zu einer gewissen Gewinnstärke kommt, sind für dieses System also ein wenig Geduld und auch das notwendige Kapital vonnöten. Der Trader kann dabei wiederum nur so weit gehen, wie es sein höchster Einsatz pro Option zulässt. Im schlimmsten Fall geht er leer aus und das Kapital ist aufgebraucht, ehe sich ein Gewinn einstellt.

Binäre Optionen: Aufschwung dank Kryptowährungen?

Kryptowährungen befinden sich seit geraumer Zeit im Aufwind und wirken sich selbstverständlich auch auf den Handel mit binären Optionen aus. In den letzten Jahren sammelten sich dutzende neue CFD- und Forexbroker auf dem Markt an, die die digitalen Währungen als Basiswert für binäre Optionen zur Verfügung stellen. Ethereum, Bitcoin und Litecoin sind die am häufigsten gehandelten Kryptowährungen. Auch die renommierten Broker reagierten bereits – einige von ihnen bieten inzwischen den Handel mit binären Optionen an.

So ist es nun auch bei dem CFD- und Forex-Broker „Admiral Markets“ möglich, mit bis zu acht Kryptowährungen zu handeln. Auch bei dem bewährten und zuverlässig geltenden Broker hat sich bei den Binären Optionen etwas getan: Trader bekommen bei IQ Options einen OTN-Token (Open Trading Network mit gesicherten Cross-Exchange-Transaktionen) geschenkt, sobald sie mit einer oder mehreren der 12 angebotenen Kryptowährungen handeln. Auch der Broker Bdswiss, den Trader unter Brokervergleich.net genauer unter die Lupe nehmen können, setzt schon länger auf das Angebot von binären Optionen im Handel und startete vor einigen Monaten einen Demo-Wettbewerb, bei dem die Trader in einem begrenzten Zeitintervall den höchstmöglichen Gewinn erzielen sollten.

Fazit

Binäre Optionen sind weiterhin eine spannende und beliebte Handelsoption und erleben durch die neuen Kryptowährungen einen zusätzlichen Aufschwung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.