Was ist eine Aktie?

Urkunde, die ihrem Inhaber einen Anteil am Gesamtvermögen einer Aktiengesellschaft und bestimmte Unternehmensrechte (im römischen Recht ist actio das Anteilrecht) bei ihrer Leitung und Verwaltung verbrieft. Durch die Ausgabe von Aktien beschafft sich ein Unternehmen haftendes Eigenkapital. Der Inhaber einer Aktie (der Aktionär) ist also „Teilhaber“ bzw. Miteigentümer am Vermögen der AG. Es gibt verschiedene Typen von Aktien: Inhaberaktien, Namensaktien, Stammaktien und Vorzugsaktien.

Im Zuge der Einführung des Euro planten die meisten börsennotierten Unternehmen eine Umstellung auf die Stückaktie. Stückaktien haben keinen Nennwert, mussten also mit der Umstellung auf den Euro nicht umgerechnet werden. Bei der Einführung der Stückaktien wurde jede bisherige Nennwertaktie in genau eine Stückaktie umgetauscht. Die Stückaktien haben alle denselben Anteil am Unternehmen.

Die Stammaktie ist die normale Form einer Aktie und ist in den Börsenteilen der Tageszeitungen mit „St“, „StA“ oder gar nicht bezeichnet. Inhaber von Stammaktien sind in der Hauptversammlung voll stimmberechtigt. Kein Stimmrecht haben dagegen Besitzer von Vorzugsaktien. Dafür erhalten sie Sonderrechte wie eine höhere Dividende oder eine garantierte Mindestdividende. Im Börsenteil der Zeitungen sind sie mit „V“, „VZ“ oder „VA“ abgekürzt. Die Inhaberaktie (kann sowohl Stamm- als auch Vorzugsaktie sein) ist in Deutschland die gängigste Aktienart. Der Besitzer kann diese Aktie jederzeit ohne großen Aufwand verkaufen. Inhaberaktien eignen sich deshalb besonders gut für den Handel an der Börse. Bei Namensaktien wird der Name des Käufers in das Aktienregister der Gesellschaft eingetragen. Nur der registrierte Besitzer darf die Aktie verkaufen. Eine Sonderform der Namensaktie ist die vinkulierte Namensaktie. Diese Aktien dürfen nur mit Zustimmung der Aktiengesellschaft ge- der verkauft werden. Allerdings treten vinkulierte Namensaktien immer mehr in den Hintergrund. Die Kürzel in der Zeitung sind „NA“ für Namensaktien und „vink NA“ für vinkulierte Namensaktien.

Keine Aktie ist ohne Risiken: Aber als langfristige Geldanlage lassen sich diese zumindest vermindern. Mit Aktien kannst du auf verschiedene Weise Geld verdienen: Du partizipierst an Kursgewinnen, wenn du deine Aktien wieder verkaufst und so Gewinne realisierst. Einmal im Jahr erhältst du eine Dividende gezahlt, die dich am Gewinn des Unternehmens beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.