Was ist eine Formation?

Charakteristische Kursverläufe, die im Rahmen der Chartanalyse Prognosen über die künftige Kursentwicklung ermöglichen sollen. Zu den bekanntesten Formationen zählen Flagge, Rechteckformation.

Was ist ein geregelter Markt?

Ist ein Marktsegment, für das weniger strenge Zulassungsbestimmungen und weniger strenge Publizitätsanforderungen als für den amtlichen Handel gelten. Seine Notierungen sind nicht amtlich, aber amtlich beaufsichtigt. Der Börseneinführungsprospekt („Unternehmensbericht“) kann kürzer sein. Die Pflichtveröffentlichung muss nicht unbedingt in der Börsenpresse erfolgen, sondern kann auch an den Schaltern der Kreditinstitute zur Einsicht ausgelegt werden. Durch diese und andere Erleichterungen ist der …

Was bedeutet Neuer Markt?

Der Neue Markt ist ein Börsensegment, das am 10. März 1997 das Licht der Börsenwelt erblickte. In Anlehnung an die Nasdaq in den USA oder an den französischen Nouveau Marché wollte die Deutsche Börse AG kleineren innovativen Wachstumsunternehmen den Börsengang ermöglichen und eine Plattform für risikobewusste Anleger schaffen. Am Neuen Markt gelten teilweise strengere Zulassungsbestimmungen als für den amtlichen Handel. …

Was bedeutet Freiverkehr?

Die Zulassungsvoraussetzungen für dieses Marktsegment sind leichter zu erfüllen. Die Preise werden durch freie Makler ermittelt. Rechtsgrundlage sind die an den verschiedenen Börsen erlassenen Freiverkehrsrichtlinien. Die Einbeziehung in den Freiverkehr erfolgt bei den einzelnen Börsen auf Antrag eines „zum Börsenhandel zugelassenen Unternehmens“, meist eines Kreditinstitutes. Voraussetzung ist, dass ein ordnungsgemäßer Börsenhandel gewährleistet erscheint. Die Börsenpreise werden werden durch spezielle Makler …

Was ist eine Dividende?

Viele Unternehmen schütten einen Teil des erzielten Gewinns an die Anteilseigner aus. Die Dividende ist der Gewinn, der anteilig für eine Aktie von der Aktiengesellschaft ausgeschüttet wird. Die Dividende entspricht nicht dem Gesamtgewinn einer AG, da der Ausschüttungsbetrag vor der Auszahlung durch Rückstellungen o. ä. reduziert wird. Jeder Aktionär, der die Aktie am Tag der Hauptversammlung hält, hat entsprechend seinem …

Was ist ein Chart?

Der Chart ist eine grafische Darstellung von Kursverläufen und Umsatzentwicklungen einer Aktie, Aktienindex, von Branchen und Währungen über einen bestimmten Zeitraum hinaus. Es gibt viele verschieden Formen von Charts, die wichtigsten sind Linienchart, Balkenchart, Point & Figure-Chart sowie der Candlestick-Chart.Ein Chart stellt immer die Kursentwicklung über einen bestimmten Zeitraum dar. Auch Umsatzvolumen, Tageshoch-, Tagestief-, Eröffnungs- und Schlusskurs können aus manchen …

Was bedeutet Cash-Flow?

Es handelt sich bei dieser Rechengröße um eine vor allem in den angelsächsischen Ländern gebräuchliche Kennzahl zur Aktien- bzw. Unternehmensanalyse. Er beschreibt den Zugang an flüssigen Mitteln innerhalb einer bestimmten Abrechnungsperiode. Der Cash-Flow ist eine Bilanzkennzahl, die Rückschlüsse auf die Finanzierungskraft eines Unternehmens zulässt. Im wesentlichen ergibt er sich aus der Addition von Jahresüberschuss, Abschreibungen, Veränderungen der langfristigen Rückstellungen und …

Was ist die Bezugsfrist?

Die Bezugsfrist ist der Zeitraum, für den ein Bezugsrecht eines Altaktionärs gültig ist. Während dieser Zeit kann er die Bezugsrechte ausüben (neue Aktien hinzukaufen) oder die Bezugsrechte verkaufen.

Was ist das Bezugsrecht?

Das Bezugsrecht garantiert einem Aktionär im Rahmen einer Kapitalerhöhung die Chance, seinen prozentualen Anteil am Grundkapital durch den Kauf von jungen Aktien zu halten. Aktiengesellschaften, die ihr Grundkapital erhöhen, geben so genannte junge Aktien aus. Der Ausgabepreis der jungen Aktien ist meist niedriger als der Kurs der alten Aktien, die das bisherige Grundkapital darstellen. Die Aktionäre der alten Aktien, die …

Was ist eine Berichtigungsaktie?

Berichtigungsaktien werden ausgegeben, wenn eine AG offene Rücklagen in Grundkapital umwandelt. Die Eigenmittel der Gesellschaft werden so nicht verändert, so dass der Anteil des Aktionärs am Unternehmen unverändert bleibt, sich jedoch auf eine größere Anzahl von Aktien verteilt. Berichtigungsaktien werden häufig Aufstockungs- oder Zusatzaktien, fälschlich auch Gratisaktien genannt. Sinnvoll wird eine Ausgabe von Berichtigungsaktien, wenn ein Missverhältnis zwischen der Höhe des …