Was bedeutet AktG?

= Aktiengesetz. Das AktG ist die juristische Grundlage für Aktiengesellschaften. Es regelt deren Gestaltung und deren Organe ( Aufsichtsrat, Vorstand, Hauptversammlung, Aktionärsrechte etc.).

Was bedeutet amtlicher Handel?

Der Amtliche Handel ist ein Marktsegment an den deutschen Börsen. Dieses Segment stellt die höchsten Anforderungen an kapitalsuchende Unternehmen. Bei der Börseneinführung ist ein ausführlicher Prospekt mit genauen Angaben über die Gesellschaft erforderlich. Zudem müssen Zwischenberichte und jährlich eine Bilanz in einem Börsenblatt veröffentlicht werden. Für dieses Marktsegment gelten die strengsten Zulassungsvoraussetzungen, bei dem in der Regel nur amtliche Kursmakler …

Was bedeutet Grundkapital?

Das Aktienkapital ist das Grundkapital einer Aktiengesellschaft. Der Nennwert einer Aktie gibt an, mit welchem Anteil sich ein Aktionär mit dem Kauf einer Aktie am Grundkapital beteiligt hat. In Deutschland waren bis vor einigen Jahren Aktien mit einem Nennwert von 50 Euro die Regel. Seit einigen Jahren gewinnen Aktien mit einem Nennwert von 1 Euro immer mehr an Bedeutung, da …

Welche Rechte hat ein Aktionär?

Die Beteiligung an einer Aktiengesellschaft räumt dem Aktionär verschiedene Rechte ein. Diese ergeben sich in Deutschland aus dem Aktiengesetz und der jeweiligen Satzung der AG. Es handelt sich im wesentlichen um Vermögens- und Verwaltungsrechte: Alle Rechte des Aktionärs im Überblick Vermögensrechte: Dividendenberechtigung Bezugsrecht Auskunftsrecht Anspruch auf Zusatz- oder Berichtigungsaktien Verwaltungsrechte: Teilnahme an Hauptversammlungen Auskunftsrecht Stimmrecht Vermögensrechte Vermögensrechte sind die mit …

Was ist ein Aktionär?

Als Inhaber einer Aktie bist du Mitinhaber der Gesellschaft, die die Aktien ausgibt. Daraus resultieren für dich bestimmte Rechte und Pflichten, wie z. B. die Pflicht zur Leistung der Einlage auf das Grundkapital (siehe auch „Rechte„). Der Besitzer einer oder mehrerer Aktien wird als Aktionär bezeichnet.

Was ist eine Aktienanalyse?

Um den Anlegern die Anlageentscheidung zu erleichtern, werden von Fachleuten Aktien, Aktiengesellschaften und Aktienmärkte analysiert. Aufgaben der Aktienanalyse sind Prognosen und Information. Unter Chart-Analyse versteht man eine grafische Methode zur Analyse des Kursverlaufs. Die Fundamentalanalyse erarbeitet wichtige Unternehmensdaten zur Beurteilung einer Aktie, auch Größen wie etwa Lohnentwicklung, Auftragseingang oder die Wechselkurse. Durch systematische Aktienanalyse versucht der Anleger Wertpapiere herauszufiltern, die …

Was ist eine Aktie?

Urkunde, die ihrem Inhaber einen Anteil am Gesamtvermögen einer Aktiengesellschaft und bestimmte Unternehmensrechte (im römischen Recht ist actio das Anteilrecht) bei ihrer Leitung und Verwaltung verbrieft. Durch die Ausgabe von Aktien beschafft sich ein Unternehmen haftendes Eigenkapital. Der Inhaber einer Aktie (der Aktionär) ist also „Teilhaber“ bzw. Miteigentümer am Vermögen der AG. Es gibt verschiedene Typen von Aktien: Inhaberaktien, Namensaktien, …

Was ist eine Aktiengesellschaft (AG)?

Eine rechtliche Unternehmensform, bei der die Aktienbesitzer ihre Gesellschaftsanteile in Form von Aktien halten. Die Aktionäre bestimmen die Besetzung des Aufsichtsrats, der wiederum den Vorstand bestellt. Die Aktionäre entscheiden bei Hauptversammlungen über wichtige unternehmensrelevante Fragen, wie z. B. Gewinnverwendung, Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands sowie über etwaige Kapitalerhöhungen, Fusionen etc.. Bei dieser Handelsgesellschaft, sind deren Gesellschafter (Aktionäre) mit Einlagen an …

Was sind Nennwertaktien und Stückaktien?

Der Nennwert einer Aktie stellt den Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft dar. Der Nennwert einer Aktie lautet auf mindestens 1 Euro oder ein Vielfaches davon. Unter diesem Nennwert dürfen keine Aktien ausgegeben werden. Die Beteiligungsquote entspricht dem Anteil der gehaltenen Summe der Aktiennennwerte im Verhältnis zum Grundkapital. Im Rahmen der Euroumstellung wurde wegen der ungeraden Währungsumrechnung vom Gesetzgeber die Ausgabe …

Was ist eine Aktiengesellschaft?

Eine Aktiengesellschaft (AG) kann durch eine oder mehrere Personen gegründet werden. Sie kann zu jedem gesetzlich zugelassenen Zweck errichtet werden und hat eine eigene Rechtspersönlichkeit (juristische Person). Das Grundkapital beträgt mindestens 50.000 Euro. Für Verbindlichkeiten haftet nur die AG in maximaler Höhe des Gesellschaftsvermögens. Eine persönliche Haftung der Aktionäre ist ausgeschlossen. Die AG hat drei Organe: Vorstand, Aufsichtsrat und Hauptversammlung …