Kassenobligationen

Kassenobligationen nennt man von Banken oder der öffentlichen Hand ausgegebene festverzinsliche Wertpapiere mit einer Laufzeit von bis zu vier Jahren.

Kassenobligationen stellen eine Zwischenform von Geldmarkt- und Kapitalmarktpapieren dar. Es handelt sich bei ihnen fest- oder variabel verzinsliche Wertpapiere, die vom Bund, seinen Sondervermögen, den Ländern und Gemeinden zur Finanzierung von öffentlichen Ausgaben emittiert werden. Der Bund nennt seine Kassenobligationen seit 1988 auch Bundesschatzanweisungen.

Die von den Bundesländern emittierten Schatzanweisungen werden als Landesschatzanweisungen bezeichnet. Kassenobligationen werden auch als Floating Rate Kassenobligation und Floating Rate Landesobligation emittiert, letztere werden ausschließlich von den Bundesländern emittiert.

Plus500
Plus500 Vorteile
  • Gute CFD-Handelsplattform
  • Kostenloses Demokonto möglich
  • 76,4 % der CFD Klein-Anlegerkonten verlieren Geld
Plus500 Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Stars4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...