Shorten

Heute schon geshortet? Mit dieser Aktienhandel-Methode machen einige Trader richtig gute Gewinne. Und so funktioniert shorten: Man verkauft Aktien „leer“, also ohne sie vorher zu besitzen, in der Erwartung, dass man sie später zu einem niedrigeren Kurs wieder zurückkaufen kann und macht dann erst das eigentliche Geschäft aus der Differenz des Betrages.

Beispiel: Man verkauft 100 Aktien von Siemens zu 100 Euro („leer“, man geht also „short“, denn man besitzt die Aktien ja vorher nicht) in der Erwartung, dass der Kurs fällt und kauft sie dann bei einem niedrigeren Kurs von 95 Euro zurück. Der Gewinn der Transaktion beträgt 5 Euro/ Aktie.

Allerdings wird in Deutschland wenig geshortet. In den USA ist diese Form des Handelns viel verbreiteter.

Plus500
Plus500 Vorteile
  • Gute CFD-Handelsplattform
  • Kostenloses Demokonto möglich
  • 76,4 % der CFD Klein-Anlegerkonten verlieren Geld
Plus500 Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Stars4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...