Wo werden Aktien gehandelt: Hier erfährst du es!

Aktien werden an verschiedenen Börsenplätzen innerhalb verschiedener Marktsegmente gehandelt. Unter anderem auch im Computerhandel, wie z. B. XETRA. Jedoch werden nicht alle Aktien an allen Börsenplätzen gehandelt. Die Information, an welchen Börsenplatz eine bestimmte Aktie gehandelt wird, erhältst du von deinem Aktienbroker.

Der Kurs wird durch den Börsenmakler anhand von Angebot und Nachfrage gestellt. Allerdings gibt es keine Garantie, dass zu jedem Kurs die vorliegenden Aufträge ausgeführt werden. Kommt es während eines Kurses zu keinem oder nur zu geringen Umsätzen, können alle oder vereinzelte Aufträge nicht berücksichtigt werden. In diesen Fällen erhältst du diese Informationen anhand der Kurszusätze.

Was genau ist der XETRA-Handel?

Über den Präsenzhandel an den Börsenplätzen hinaus gibt es seit mehreren Jahren den Computerhandel, das XETRA System. Das Marktmodell XETRA (Exchange Electronic Trading) ist eines der modernsten elektronischen Handelssysteme weltweit. Das System bildet automatisch Preise für den Kauf und Verkauf. XETRA bietet Liquidität durch eine Zusammenführung aller Orders in einem zentralen Orderbuch, so wird die Ausführung zum bestmöglichen Preis gesichert. Das Orderbuch ist für alle Teilnehmer einsehbar und erhöht folglich die Transparenz des Marktes und den Informationsstand der Marktteilnehmer. Aufträge werden nach Preis-/Zeitpriorität ausgeführt; Maklercourtage fällt hier nicht an.

Plus500
Plus500 Vorteile
  • Gute CFD-Handelsplattform
  • Kostenloses Demokonto möglich
  • 76,4 % der CFD Klein-Anlegerkonten verlieren Geld
Plus500 Button

Welche Marktsegmente gibt es?

In Deutschland gibt es verschiedene Börsenplätze mit den folgenden unterschiedlichen Marktsegmenten:

  • Amtlicher Handel:
    • (qualitativ) erstes Marktsegment
    • strenge Zulassungsvoraussetzungen
    • amtliche Notierung ist Qualitätsmerkmal
  • Geregelter Markt:
    • Marktsegment für jüngere und kleinere Gesellschaften
    • erleichterte Zulassungsvorschriften
    • zweites Marktsegment
  • Freiverkehr:
    • nichtamtlicher Handel, der nur in den Börsenräumen stattfindet
    • Regionalwerte, ausländische Aktien
    • Einbeziehung in den Freiverkehr ohne förmliches Zulassungsverfahren (Freiverkehrsrichtlinien)
  • Neuer Markt:
    • Marktsegment für junge und innovative Unternehmen
    • innovative Produkte und Dienstleistungen
    • deutlich erhöhte Volatilität!
    • Zulassungsvoraussetzungen wie am geregelten Markt
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Stars4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...